Datenschutz

 

Information zur Datenverarbeitung für Mitglieder


Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch den Schwimmfreunde St. Ingbert 1911 e.V. und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte.

 

 

Wer ist für die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten verantwortlich

und wie erreiche ich die Datenschutzbeauftragte?

Verantwortlicher im Sinne des Art. 4 Nr. 7 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) für die Datenverarbeitung ist:

Schwimmfreunde St. Ingbert 1911 e.V.

Pfarrgasse 2, 66386 St. Ingbert

Telefon: 06894 / 990 99 18

E-Mail: geschaeftsstelle.sfi1911@gmail.com

Webseite: www.sfi1911/info

 

 

Welche Datenkategorien nutzen wir als Schwimmfreunde St. Ingbert 1911 e.V. und woher stammen diese?

Wir nutzen Ihre Daten, die Sie uns als Mitglied bei der Kontaktaufnahme weitergeleitet haben. Wir erheben nur die für die verfolgten Zwecke absolut notwendigen personenbezogenen Daten.

Im Rahmen der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unterscheiden wir zwischen personenbezogenen Daten, die wir direkt bei Ihnen erheben und personenbezogenen Daten, die wir aus anderen Quellen erhalten.

 

 

Personenbezogene Daten, die wir direkt bei Ihnen erheben

Wir erheben die personenbezogenen Daten, die Sie uns mit Ihrem Mitgliedsantrag mitteilen. Auch Ihre Verbindungsdaten werden verarbeitet. Sie selbst stellen uns nach Ihrer eigenen Entscheidung die vorgenannten Daten zur Verfügung. Bitte sehen Sie von einer Übermittlung ihrer Daten ab, sofern Sie mit einer Bearbeitung nicht einverstanden sind. In diesem Fall erfolgt keine weitere Verarbeitung.

Wenn Sie ein*e gesetzliche*r Vertreter*in unseres Mitglieds sind, können Ihre personenbezogenen Daten erhoben werden, sofern Sie im Namen oder im Auftrag des Mitglieds handeln.

  • Personenbezogene Daten, die wir aus anderen Quellen erhalten
  • Öffentlich zugängliche Informationen, wie z.B. Informationen aus öffentlichen Registern,
  • sowie Informationen aus Telefonbüchern, der Presse und dem Internet, etc.

 

Zu welchem Zweck erfolgt die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten?

Die Erhebung dieser Daten erfolgt:

Um auf Ihren Antrag hin ein Vertragsverhältnis (hier Mitgliedschaft) mit Ihnen anzubahnen oder zu schließen oder einen Vertrag, dessen Vertragspartei Sie sind, zu erfüllen und/oder diesen zu beenden, Art 6 (1) b) DSGVO:
  • zur Identifizierung als unser Mitglied;
  • zur Korrespondenz mit Ihnen;
  • zur Information über Veranstaltungen und Mitgliederversammlungen;
  • zur Rechnungstellung;
  • zur Abwicklung von eventuell vorliegenden Haftungsansprüchen sowie der Geltendmachung etwaiger Ansprüche gegen Sie.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, wenn dies erforderlich ist, um auf Ihren Antrag hin die Mitgliedschaft vorzubereiten, zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen. Zu Zwecken der Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistung, insbesondere um nachzuvollziehen, welche Informationen Sie bereits erhalten haben, legen wir eine Mitgliederkartei in unserer Datenbank für Ihre Identifizierung an, wenn Sie in Kontakt mit uns treten.

 

 

Um unsere rechtlichen Verpflichtungen zu erfüllen, Art 6 (1) c) DSGV:

Wir können Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, um die rechtlichen Verpflichtungen zu erfüllen, denen wir unterliegen. Dazu gehört beispielsweise die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten.

 

 

Um unsere berechtigten Interessen sowie die Interessen anderer Verantwortlicher oder Dritter an der Datenverarbeitung zu wahren, Art. 6 (1) f) DSGVO:

Wir erheben und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten darüber hinaus zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder den berechtigten Interessen von Dritten, soweit die Datenverarbeitung für die Wahrung dieser berechtigten Interessen erforderlich ist.

Darüber hinaus haben wir ein berechtigtes Interesse daran, Sie zu informieren über unsere Vereinsarbeit und Veranstaltungen.

Ferner kann die Datenverarbeitung erfolgen zur Geltendmachung von rechtlichen Ansprüchen oder der Verteidigung gegen rechtliche Ansprüche.

 

 

Werden meine Daten an Dritte weitergegeben?

Die nachfolgenden Behörden/Unternehmen können personenbezogene Daten gemäß den oben genannten Zwecken im Rahmen ihrer Aufgabenerfüllung erhalten: Polizei und Ermittlungsbehörden (mit vorliegender Rechtsgrundlage), Banken/Zahlungsdienstleister, IT-Dienstleister, Druckereien, Inkassodienstleister, Softwarehersteller.

Wir können die Daten im jeweils erforderlichen Umfang innerhalb unseres Vereins übermitteln. Hier erhalten nur die internen Abteilungen, bzw. Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese für die Erfüllung unserer gesetzlichen und vertraglichen Pflichten benötigen. Ferner können wir Ihre personenbezogenen Daten an jeden übermitteln, an den wir Rechte abtreten, die aus der Vertragsbeziehung zu Ihnen resultieren. Ihre Daten können unter anderem auch an weitere Dritte zu anderen Zwecken, die gemäß der Datenschutzgrundverordnung zugelassen sind, übermittelt werden, wie beispielsweise an juristische oder steuerliche Dienstleister oder Aufsichtsbehörden.

 

 

Werden meine Daten in ein Drittland übermittelt?

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten findet nicht statt.


 

Über welchen Zeitraum erfolgt die Speicherung meiner Daten?

Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten nur solange, wie dies für die Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist. So ist die Datenverarbeitung unter anderem erforderlich für die Mitgliederinformation und -verwaltung und Vertragsdurchführung und -abwicklung insgesamt einschließlich der Abwehr und der Durchsetzung von zivilrechtlichen Ansprüchen innerhalb der relevanten Verjährungsfristen. Die Verjährungsfristen können wegen §§ 195 ff. Bürgerliches Gesetzbuch bis zu dreißig Jahre betragen; die regelmäßige Verjährungsfrist beträgt drei Jahre. Daneben sind die steuerrechtlichen, handelsrechtlichen, abgaberechtlichen und sonstigen gesetzlichen Aufbewahrungspflichten zu beachten. Die dort vorgesehenen Fristen zur Aufbewahrung/ Dokumentation betragen sechs bis zehn Jahre zuzüglich der Festsetzungsverjährung von weiteren vier Jahren. Um nicht gegen gesetzliche Regelungen zu verstoßen oder die Möglichkeit zu verlieren, einen Anspruch durchzusetzen oder uns gegen einen solchen zu verteidigen, behalten wir uns vor, die Daten erst nach Ablauf der letzten Frist zu löschen, die die Datenspeicherung legitimiert. Regulär werden die Daten von Mitgliedern nach zwei Jahren gelöscht.

 

 

Was sind meine Rechte als betroffene Person?

Sie haben das Recht

  • Auskunft darüber zu verlangen, ob und wenn ja, welche personenbezogene Daten, die Sie betreffen, verarbeitet werden, Art. 15 DSGVO;
  • die Berichtigung unrichtiger oder die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen, Art. 16 DSGVO;
  • von uns zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern die in Art. 17 DSGVO genannten Bedingungen erfüllt sind;
  • die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit Art. 18 DSGVO dies vorsieht;
  • die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in einem den Voraussetzungen des Art. 20 (1) DSGVO entsprechenden Format zu erhalten;
  • auf Datenübertragbarkeit unter den in Art. 20 (1) a), b) DSGVO genannten Voraussetzungen.

 

Kann ich der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten widersprechen?

Verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung berechtigter Interessen, können Sie dieser Verarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen. Sie haben das Recht, einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ohne Angabe von Gründen zu widersprechen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

 

Wo können Sie sich beschweren?

Sollten Sie der Auffassung sein, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns rechtswidrig ist oder wird gegebenenfalls aus anderen Gründen gegen das Datenschutzrecht verstoßen, so können Sie sich bei einer für Datenschutz zuständigen Aufsichtsbehörde beschweren.

 

 

Sind Sie verpflichtet, Ihre Daten bereitzustellen?

Ohne Ihre Daten (Name, Vorname, Kontaktmöglichkeit) werden wir nicht in der Lage sein, Ihre Mitgliederanfrage zu bearbeiten.

 

 

Finden eine ausschließlich auf einer automatisierten Einzelfallentscheidung beruhende Verarbeitung oder Maßnahmen zum Profiling statt?

Nein.

 

 

Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interesse gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit f DSGVO verarbeitet wer­den, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ih­rer besonderen Situation ergeben.

Möchten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Ge­brauch machen, genügt eine E-Mail an: geschaeftsstelle.sfi1911@gmail.com.